Web-Bausteine zur sozialen Konstruktion von Innerer Sicherheit

[ Wir ] [ Sitemap ] [ Suche ]

Aktuelles

Inhalte

Akteure

Infos

Diverses

Meine
Anregungen

 
Wir übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte von Websites, die über Links dieser Sammlung erreicht werden. Der Herausgeber distanziert sich ausdrücklich von allen Inhalten, die möglicherweise straf- oder haftungsrechtlich relevant sind oder gegen die guten Sitten verstoßen.

 

Projektgruppe Empirische Polizeiforschung

 

Priv.Doz. Dr. Norbert Schröer  
Universität Essen  
FB3 Kommunikationswissenschaft  
45117 Essen

 

 

Publikationsliste:

   

Donk, U. 1992: Als ob es die Wirklichkeit wäre. Die formale Sicherung polizeilicher Beschuldigten-Protokolle. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Polizei vor Ort. Studien zur empirischen Polizeiforschung, Stuttgart, S. 85-108.

 

Donk, U. 1994: Der Dolmetscher in kriminalpolizeilichen Vernehmungen. Eine ethnographische Strukturrekonstruktion. In: N. Schröer (Hrsg.): Interpretative Sozialforschung. Auf dem Wege zu einer hermeneutischen Wissenssoziologie, Opladen, S. 130-150.

 

Donk, U. 1994: Der Dolmetscher als Hilfspolizist. Zwischenergebnis einer Feldstudie. In: Zeitschrift für Rechtssoziologie, Heft 1/94, S. 37-57.

 

Donk, U. 1996: Aber das sind Sachen, die gehen absolut an mir vorbei. Strukturelle Probleme in Vernehmungen nicht deutschsprachiger Beschuldigter. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Qualitäten polizeilichen Handelns. Beiträge zu einer verstehenden Polizeisoziologie, Opladen, S. 163-181.

 

Donk, U. 1997: Rekonstruktion der strukturellen Probleme in Vernehmungen nicht deutsch sprechender Beschuldigter. In: Auslegen, Heft 02.

 

Donk, U. 1998: Kontrolle und Hysterie – das Verteidigungsverhalten nicht deutsch sprechender Beschuldigter. In: J. Reichertz (Hrsg.): Gesellschaftliche Reaktionen auf Rechtsverletzungen, Opladen.

 

Donk, U. 2000: Dolmetscher als Hilfspolizisten – eine ermittlungstaktische Notwendigkeit? In: Polizei & Wissenschaft, Heft 2/2000, S. 26-38.

 

Donk, U. 2003: Dolmetschergestützte Ermittlungsarbeit. In: J. Reichertz. u. N. Schröer (Hrsg.): Hermeneutische Polizeiforschung. Opladen, S. 101-121.

 

Donk, U. u. N. Schröer 1993: Die polizeiliche Beschuldigtenvernehmung: Strukturelle Probleme der Wahrheitserforschung und Ergebnissicherung. Zwei Einzelfallanalysen, Studienbrief der Fernuniversität-GH Hagen, Hagen.

 

Donk, U. u. N. Schröer 1995: Ermittlungsprobleme in polizeilichen Vernehmungen nichtdeutscher Beschuldigter. In: Kriminalistik, Heft 6/1995, S. 401-406.

 

Donk, U. u. N. Schröer 1999: Kommunikationsprobleme in Vernehmungen mit ausländischen Beschuldigten. In: MschrKrim 82 (Sonderheft), S. 73-81.

 

Donk, U. u. N. Schröer 2003: Parzival, Don Quichotte und Joe Crocodile Dundee. Zur Reproduktivität von Feldeinstiegsberichten am Beispiel des Handlungsfeldes 'Polizei'. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Hermeneutische Polizeiforschung. Opladen, 123-135.

 

Donk, U., J. Reichertz u. N. Schröer 1996: Polizeiforschung ohne Grabenkämpfe. In: Kriminalistik, Heft 4/1996, S. 263 - 267.

 

Kurt, R. 1996: ...sons gehste demnächst den Tierpark fegen! – Polizisten als Erzieher? Eine empirische Untersuchung über strukturelle Aspekte diversionsorientierter Polizeitätigkeit. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Qualitäten polizeilichen Handelns. Beiträge zu einer verstehenden Polizeisoziologie, Opladen, S. 182-233.

 

Reichertz, J. 1984 (Hrsg.): Sozialwissenschaftliche Analysen jugendgerichtlicher Interaktionen. Tübingen.

 

Reichertz, J. 1990: 'Meine Schweine erkenne ich am Gang' – Zur Typisierung typisierender Kriminalpolizisten. In: Krim Journal, 3/90, S. 29-39.

 

Reichertz; J. 1991: Aufklärungsarbeit - Kriminalpolizisten und Feldforscher bei der Arbeit. Stuttgart.

 

Reichertz, J. 1992: 'Wenn ich auftauche, verschwinden alle!' – Erste Begegnung mit dem Forschungsfeld 'Kriminalpolizei'. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Polizei vor Ort, Stuttgart, S. 11 - 24.

 

Reichertz, J. 1992: Über das Schrottplatzdenken. Die Kontingenz kriminalpolizeilichen Handelns. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Polizei vor Ort. Stuttgart, S. 137 - 154.

 

Reichertz, J. 1993: Organisation und Interaktion - Zur Struktur polizeilicher Aufklärung. In: Die Polizei, H 5, S. 117 - 124. Auch in: Vortragsserie des Instituts für Soziologie der Universität Wien, Heft 13, Wien.

 

Reichertz, J. 1994: Polizeiliche Expertensysteme: Illusion oder Verheißung? In: R. Hitzler , A. Honer u. Ch. Maeder (Hrsg.): Expertenwissen, Opladen, S. 193 - 213.

 

Reichertz, J. 1994: 'Das stimmt doch hinten und vorne nicht!' Begründung und Überprüfung von Verdacht am Beispiel einer Mordermittlung. In: KrimJournal 123 - 137.

 

Reichertz, J. 1994: Reduktion des Tatvorwurfs als Folge polizeilicher Ermittlungspraxis. In: Kriminalistik, H 10, S. 610 - 616.

 

Reichertz, J. 1996: Polizeimythen - Zur Bedeutung von Erzählungen im Berufsalltag von Kriminal­polizisten. In: H. Knoblauch (Hrsg.): Kommunikative Lebenswelten. Zur Ethnographie einer geschwätzigen Gesellschaft, Konstanz, S. 147 - 156.

 

Reichertz, J. 1996: Spurenlese oder Konstruktion? - Über die Lesbarkeit von Tatspuren. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Qualitäten polizeilichen Handelns, Opladen, S. 12 - 34.

 

Reichertz, J. 1997: Möglichkeiten lokaler Kriminalprävention - Ergebnisse aus einer stadtteilbezogenen Untersuchung in Hamm. In: Institut für Landes- und Stadtteilentwicklungsforschung in NRW (Hrsg.): Kriminalprävention in Stadtteilen mit besonderem Erneuerungsbedarf, Dortmund, S. 18 - 24.

 

Reichertz, J. 1997: Reservate kindlicher Gewaltphantasien: Überlegungen zur Fernsehserie ‘Power Rangers’. In: Die Gewalt in der Kriminologie. Sonderheft des Kriminologischen Journal, herausgegeben von Susanne Krasmann und Sebastian Scheerer. Weinheim, S. 136 - 159.

 

Reichertz, J. 1998: Expertensysteme in der Kriminalistik. In: Kriminalistik, H.1, S. 47 - 53.

 

Reichertz, J. 1998: Die Wirklichkeit des Rechts. In: Rechts- und sozialwissenschaftliche Studien. Opladen.

 

Reichertz, J. 1998: Reduktion des Tatvorwurfs als Folge polizeilicher Ermittlungspraxis? In: J. Reichertz (Hrsg.): Die Wirklichkeit des Rechts, Opladen, S. 259 - 278.

 

Reichertz, J. 1998: Kriminalistische Expertensysteme oder Experten für kriminalistisches Denken. In: BKA (Hrsg.): Neue Freiheiten, neue Risiken, neue Chancen, Wiesbaden, S. 165 - 198.

 

Reichertz, J. 2000: Empirisch-wissenssoziologische Polizeiforschung in Deutschland. In: Polizei & Wissenschaft, H. 1, S. 4-13.

 

Reichertz, J. 2001: 'Meine Mutter war eine Holmes.' Über Mythenbildung und die tägliche Arbeit der Crime-Profiler. In: Th. Hoffman u. C. Musolff (Hrsg.): Täterprofile bei Gewaltverbrechen: Mythos, Theorie und Praxis. Berlin, S. 37-70. Auch in: J. Reichertz

u. N. Schröer (Hrsg.) (2003). Hermeneutische Polizeiforschung. Opladen, S. 199-233.

 

Reichertz, J. 2001: Hermeneutische Polizeiforschung - Ein Tagungsbericht. In: Polizei & Wissenschaft H 4, S. 60-62.

 

Reichertz, J. 2002: Prämissen einer hermeneutisch wissenssoziologischen Polizeiforschung. In: ,Forum Qualitative Sozialforschung‘ On-line Journal, Vol. 3, No. 1: http://qualitative-research.net/fqs.

 

Reichertz, J. 2003: Zur Organisation polizeilicher Aufklärungsarbeit. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Hermeneutische Polizeiforschung. Opladen, 39-59.

 

Reichertz, J 1980 u. E. Cremers u. R. Seidel: Interaktion vor Gericht: Überlegungen zur sozialwissenschaftlichen Hermeneutik am Beispiel einer Hauptverhandlung des Jugendgerichtes. In: Soeffner, H.-G. (Hrsg.): Beiträge zu einer empirischen Sprachsoziologie, Tübingen, S. 115-142.

 

Reichertz, J. u. W. Misterek 1995: Subjektives Sicherheitsgefühl und Kriminalitätsbelastung. Eine repräsentative Bevölkerungsbefragung in Hamm/Westf. Universität Essen, Eigendruck.

 

Reichertz, J. u. W. Misterek 1996: Auswirkungen lokaler Kriminalprävention auf die Jugenddelinquenz. Eine quantitative und qualitative Studie. Universität Essen, Eigendruck.

 

Reichertz, J. u. W. Misterek 1997: Verunsicherung durch Kriminalität? Erste Ergebnisse einer repräsentativen Meinungsumfrage in Hamm/Westf. In: H. Kury (Hrsg.): Konzepte Kommunaler Kriminalprävention. Freiburg, S. 471 - 487.

 

Reichertz, J. u. N. Schröer (Hrsg.) 1992: Polizei vor Ort. Studien zur empirischen Polizeiforschung, Stuttgart.

 

Reichertz, J. u. N. Schröer 1992: Zum Programm einer wissenssoziologischen Polizeiforschung. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Polizei vor Ort. Stuttgart, S. 1-7.

 

Reichertz, J u. N. Schröer 1993: Beschuldigtennationalität und polizeiliche Ermittlungspraxis. Plädoyer für eine qualitative Polizeiforschung. In: KZfSS 4/93, S. 755-771.

 

Reichertz, J u. N. Schröer 1994: Gute Gesinnung oder prüfende Forschung? Eine Erwiderung zu Jürgen Mansels Replik. In: KZfSS 2/94, S. 308-311.

 

Reichertz, J u. N. Schröer (Hrsg.) 1996: Qualitäten polizeilichen Handelns. Beiträge zu einer verstehenden Polizeiforschung. Opladen.

 

Reichertz, J. u. N. Schröer 2003 (Hrsg.): Hermeneutische Polizeiforschung. Opladen.

 

Reichertz, J. u. N. Schröer 2003: Hermeneutisch-wissenssoziologische Polizeiforschung. Entstehungskontext – Forschungsinteresse – Methodologie und Methode – wissenschaftlicher Status. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Hermeneutische Polizeiforschung. Opladen, S.17-36.

 

Ricken, M. 1992: Vom 'Touristen' zum 'teilnehmenden Beobachter'. Das Problem des Zugangs zum Forschungsfeld 'Schutzpolizei'. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Polizei vor Ort. Studien zur empirischen Polizeiforschung. Stuttgart, S. 25-35.

 

Ricken, M. 1992: Einsatzbefehl und Verdacht - Erste Schritte zu einer Strukturanalyse. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Polizei vor Ort. Studien zur empirischen Polizeiforschung. Stuttgart, S. 155-182.

 

Schröer, N. 1984: Die Dynamik der Richter-Rechtsanwalt-Interaktion in ihrer Bedeutung für die Sachverhaltsrekonstruktion in Hauptverhandlungen des Jugendgerichts – ein textanalytischer Beitrag zur Strukturrekonstruktion des Interaktionstyps ‚Jugendgericht‘. In: J. Reichertz (Hrsg.) Sozialwissenschaftliche Analysen jugendgerichtlicher Interaktion, Tübingen, S. 111-149.

 

Schröer, N. 1991: Strukturelle Aspekte diversionsorientierter Polizeitätigkeit - ein empiriegetränkter Problemaufriß. In: DVJJ-Journal 4/91 (Nr. 137), S. 310-316.

 

Schröer , N. 1992: Der Kampf um Dominanz. Hermeneutische Fallanalyse einer polizeilichen Beschuldigtenvernehmung. Berlin, New York.

 

Schröer, N. 1992: Das strukturanalytische Defizit der bisherigen Erforschung der polizeilichen Vernehmung Beschuldigter - ein kritischer Literaturbericht. In: KrimJ 2/92, S. 133-152.

 

Schröer, N. 1992: Der aushandlungsdominante Beschuldigte. Institutionelle Rahmenbedingungen der Wahrheitserforschung in polizeilichen Vernehmungen und ihre Folgen für die Vernehmungsführung - eine Einzelfallanalyse. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Polizei vor Ort. Stuttgart, S. 39-84.

 

Schröer, N. 1992: Strukturelle Aspekte diversionsorientierter Polizeitätigkeit im Rahmen des geltenden Straf- und Verfahrensrechts am Beispiel des Hammer-Modells. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Polizei vor Ort. Stuttgart, S. 109-135.

 

Schröer, N. 1992: Das Dominanzgefälle in polizeilichen Vernehmungen - der Beschuldigte als strukturell Überlegener. In: ZfRSoz. 2/92, S. 231-248.

 

Schröer, N. 1994: Der überraschende Übergang von der Vernehmungsvorbesprechung zur Protokollierungsphase. Fallanalyse zur Bestimmung des Dominanzgefälles in polizeilichen Beschuldigtenvernehmungen. In: N. Schröer (Hrsg.): Interpretative Sozialforschung. Auf dem Wege zu einer hermeneutischen Wissenssoziologie. Opladen, S. 234-252.

 

Schröer, N. 1994: Routinisiertes Expertenwissen. In: R. Hitzler, A. Honer, Ch. Maeder (Hrsg.): Expertenwissen. Die institutionalisierte Kompetenz zur Konstruktion von Wirklichkeit. Opladen, S. 214-231.

 

Schröer, N. 1996: Die informelle Aussageverweigerung. Ein Beitrag zur Rekonstruktion des Verteidigungsverhaltens nichtdeutscher Beschuldigter. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Qualitäten polizeilichen Handelns. Opladen, S. 132-162.

 

Schröer, N. 1998: Kommunikationskonflikte zwischen deutschen Vernehmungsbeamten und türkischen Migranten. Verfahrensvorschlag für die 'verstehende' Rekonstruktion interkultureller Kommunikation und Präsentation erster Auswertungsergebnisse einer Feldstudie zur polizeilichen Vernehmung türkischer Beschuldigter. In: Soziale Probleme 2/98, S. 154-181.

 

Schröer, N. 2000: Interkulturelles Patt. Kommunikationsprobleme zwischen deutschen Vernehmungsbeamten und türkischen Migranten in polizeilichen Beschuldigtenvernehmungen. In: Polizei & Wissenschaft 1/2000, S. 31-44. Auch in: J. Reichertz u. N. Schröer (HRSG) (2003): Hermeneutische Polizeiforschung. Opladen, S. 79-99

 

Schröer, N. 2002: Verfehlte Verständigung? Kommunikationssoziologische Fallanalyse zur interkulturellen Kommunikation. Konstanz.

 

Schröer, N. 2003: Zur Handlungslogik polizeilichen Vernehmens. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Hermeneutische Polizeiforschung. Opladen, S. 61-77.

 

Schröer, N. u. K. Riedel 1998: Interkulturelle Kommunikationskonflikte in polizeilichen Vernehmungen mit türkischen Migranten. In: J. Reichertz (Hrsg): Die Wirklichkeit des Rechts. Opladen, S. 259-278.

 

Soeffner, H.-G. 1984: Strukturanalytische Überlegungen zur gerichtlichen Interaktion. In: J. Reichertz (Hrsg.). Sozialwissenschaftliche Analysen jugendgerichtlicher Interaktion, Tübingen, S. 189-225

 

Soeffner, H.-G. 1989: Strukturanalytische Feldstudien. Ein Anwendungsbeispiel. In: ders. Auslegung des Alltags – der Alltag der Auslegung, Frankfurt a.M., S. 211-224

 

Soeffner, H.-G. 1992: 'Wahrheit' und Entscheidung. Polizeiliche und juridische Wahrheitsfindung. In: J. Reichertz u. N. Schröer (Hrsg.): Polizei vor Ort. Studien zur empirischen Polizeiforschung. Opladen, S. 205-221.

 
Letzte Änderung: 
21.05.07
Ronald Hitzler / Alexander Milanés, Univ. Dortmund
Stefan Hornbostel, Univ. Jena
Karl-Heinz Reuband
, Univ. Düsseldorf
H. Peter Ohly, IZ Sozialwissenschaften Bonn  (Webmaster)