Projekt Erziehungsgehalt 2000


 
Projektdesign, Beteiligte 
 

Im Frühjahr 1997 übernahm das Institut für Sozialökologie (ISÖ) die Weiterentwicklung des
Modells "Erziehungsgehalt", das durch ein von Dr. Otfried Hatzold und Dr. Christian Leipert
verfaßtes Gutachten bekannt wurde ("Erziehungsgehalt I" /engl./franz. Freiburg, März 1996).
Unter dem Titel "Erziehungsgehalt 2000" wird am 27. April 1998 (zur Anmeldung hier per Maus anklicken)
in Bonn diese Weiterentwicklung der Öffentlichkeit präsentiert.
Die Projektbearbeitung erfolgt durch Dr. Christian Leipert und Dr. Michael Opielka
(Projektleitung, ISÖ), Dipl. Soz. Birgit Maria Opielka (wiss. Mitarbeiterin) sowie für empirische
Teilerhebungen durch Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung
(Dr. Volker Meinhardt, Prof. Dr. Joachim Schwarze), der Gesellschaft für Ausbildungsforschung
und Berufsentwicklung (GAB, Dr. Michael Brater, Dipl. Soz. Anna Maurus, Marlies Rainer),
Dipl. Soz. Harald Rost (Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg) und
Dr. Karl-Heinz Saurwein (Universität Bonn).

 
Projektbereich  

 

Aufgaben Durchführung durch
I. Untersuchung von Einstellungen der Bevölkerung  Auswertung der infas-Erhebung 1996; sowie weiterer empirischer Studien, insbes. Allensbach 1994; Väter im Erziehungsurlaub (ifb); Optionen junger Ehen (ifb); Mikrozensus, ALLBUS  ISÖ - Dipl. Soz. Harald Rost (Staatsinstitut für Familienforschung, Bamberg)
  evtl. aktuelle Erhebung im Rahmen des Politbarometer ISÖ / Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  Qualitative Erhebung: 3 explorative Workshops (Potsdam, München, Bonn) mit Müttern/Vätern (Gruppeninterviews); ca. 20 Tiefeninterviews GAB (Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung, München - Dr. Michael Brater, Marlies Rainer, Anna Maurus)/ISÖ
II. Institutionenbefragung Sozialpolitik Expertengespräche mit zentralen Akteuren in der Sozial- und Familienpolitik (ca. 30) ISÖ
  evtl. Fragebogengestützte Institutionen- und Politikerbefragung (N = ca. 200-400) ISÖ / Dr. Karl-Heinz Saurwein, Univ. Bonn
III. Makroökonometrisches Modell Berechnung der volkswirtschaftlichen und finanzwirtschaftlichen Folgen des Erziehungsgehalts 2000 DIW (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin - Dr. Volker Meinhardt, Prof. Dr. Johannes Schwarze)
IV. Endbericht Kurzfassung Endbericht (4/1998) ISÖ (Dr. Leipert, Dr. Opielka)
  Langfassung Endbericht (10/1998) ISÖ
 

Konzeption "Erziehungsgehalt 2000"

Zurück zur Anfangsseite

ISÖ Arbeitspapiere/ Working Papers