ISÖ
    INSTITUT FÜR SOZIALÖKOLOGIE
 
 
 
 

 
 
Das Institut für Sozialökologie                                                      

Das Institut für Sozialökologie (ISÖ) wurde im Jahr 1987 gegründet, um
sozialpolitische Innovationen durch ganzheitliche Forschung und Bildung
zu unterstützen. Der Ansatz des ISÖ ist entwicklungsorientiert,
systematisch und kontextbezogen. Methoden der angewandten
Sozialforschung und der wissenschaftlichen Sozialpädagogik
werden ergänzt durch Methoden des experimentellen Praxisvorlaufs
von Maßnahmen, die in unterschiedlichen Organisationsformen und
in verschiedenen sozialen Bereichen zur Anwendung kommen können.
Hieraus ergibt sich eine für die Forschungskonzeption von ISÖ
charakteristische Verbindung von sozialwissenschaftlichen und
sozialpädagogischen Analysen mit der Entwicklung neuer
Handlungsoptionen der in den verschiedenen Bereichen verantwortlichen
Akteure. Das besondere Interesse des ISÖ gilt der wissenschaftlichen
Förderung des freiwilligen Engagements und der Entwicklung
zeitgemäßer Formen der Gemeinschaftsbildung.

Die Praxis

Der ISÖ-Ansatz wurde in Projekten zu den folgenden sozialen Themen
und Feldern entwickelt:
  Möglichkeiten einer partnerschaftlichen Entwicklung von
     Ehe und Familie
  Einführung eines Erziehungsgehalts
  Förderung von Ehrenamt und Selbsthilfe
  Entwicklung der offenen Altenarbeit mit dem Ziel der
     Förderung von freiwilligem
  Engagement - z.B. Seniorengenossenschaften, Seniorenbüros,
     "Aktiver Vorruhestand"
  Sozialwissenschaftliche Umweltforschung (Humanökologie)
 
Das Evaluationskonzept des ISÖ beinhaltet eine aktivierende Begleitung
von Modellprojekten. Damit werden Entwicklungsimpulse auf vier
Ebenen beabsichtigt:
1. durch die Beratung von Modellstandorten
2. durch die Organisation des Erfahrungsaustausches
3. durch die Evaluation im engeren Sinn und
4. durch die Öffentlichkeitsarbeit für das Modellprogramm.
Das Schaubild faßt diese vier Elemente des ISÖ-Evaluationskonzeptes
mit den Begriffen "Management","Moderation", "Evaluation" und "Marketing".
 
 
 
 
 
Das Leistungsangebot

Das ISÖ bietet sozialwissenschaftliche Dienstleistungen im Bereich der Evaluation
von Modellprogrammen, der Sozial- und insbesondere der Altenplanung,
Gutachten und strategische Beratungen, Organisationsentwicklung und
Fortbildungskonzeptionen an.

Mitarbeiter

Dr. Michael Opielka (Geschäftsführer)
Dr. Christian Leipert
Dipl. Soz. Birgit Maria Opielka

Veröffentlichungen

Die Forschungsergebnisse des ISÖ werden insbesondere in der Reihe
ISÖ Arbeitspapiere/Working Papers veröffentlicht.

Mitglieder und Förderer

Mitglieder des Trägervereins des ISÖ sind unter anderem Prof. Dr. Adalbert
Evers (Universität Gießen/Europäisches Zentrum für soziale Wohlfahrt Wien),
Prof. Dr. Menachem Rosner (University of Haifa), Prof. Dr. Philippe van
Parijs (Université Catholique de Louvain-la-Neuve), Prof. Dr. Dr. Alf Trojan
(Universität Hamburg), André Gorz (Ervy-le-Châtel), Prof. Dr. Gunnar
Adler-Karlsson (Universität Roskilde), Dr. Christoph Strawe (Stuttgart),
Dr. Michael Brater (München), Prof. Dr. Peter Gross (St. Gallen).

Auftraggeber

Die Dienstleistungen des ISÖ stehen Gebietskörperschaften, Unternehmen
Verbänden und Stiftungen zur Verfügung. Forschungs- und Beratungsaufträge
wurden bisher für Bundesministerien, Parteien, Stiftungen und Verbände
erfolgreich durchgeführt. Einen Schwerpunkt bildet die Mitwirkung im
Rahmen der Evaluation von Modellprogrammen.

 
Geschäftsstelle:
53229 Bonn
Burbankstrasse 45
Telefon 0228- 9485046
Telefax 0228-9485047
e-mail: isoe@bonn.iz.soz.de
Bankverbindung
Sparkasse Bonn 27284
(BLZ 380 500 00)
 
Trägerverein:
             Sozialökologische Gesellschaft e.V. (gemeinnützig)
gegründet 1987
Geschäftsführer:
Dr. rer. soc. Michael Opielka,
Dipl. Päd.